Erste Zertifizierungen mit MeteoViva

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) hat ihre Zertifizierung für Bestandsgebäude 2020 von Grund auf erneuert. Nach dem Managementprinzip "Plan-Do-Check-Act" bewerten die Auditoren insgesamt neun Kriterien. Neben der Gebäudequalität werden dabei auch die Ziele und die daraus abgeleiteten Maßnahmen zur Verbesserung von ökologischer, sozialkultureller und ökonomischer Nachhaltigkeit berücksichtigt.

Seit Kurzem können die DGNB-Auditoren MeteoViva Climate als anerkannte Dienstleistung unmittelbar in ihre Zertifizierungsprozesse einbinden. Gebäude, in denen die prädiktive Gebäudesteuerung eingesetzt ist, erfüllen von vornherein bereits sieben der neun Prüfkriterien. Vor allem aber liefert das intelligente System die erforderlichen Messdaten dafür gleich mit. „Messdaten werden regelmäßig erfasst, mit Zielwerten verglichen und turnusmäßig Optimierungsmaßnahmen abgeleitet. Auf diese Weise wird der "Plan-Do-Check-Act"-Zyklus auf ideale Weise in den Gebäudebetrieb implementiert“, sagt DGNB-Auditor Jan Herde.

„Die Erfüllung der relevanten DGNB-Anforderungen kann durch das klar definierte Leistungsbild von MeteoViva und die standardisierte Dokumentation vereinfacht nachgewiesen werden. Der Zertifizierungsprozess wird hierdurch erheblich beschleunigt.“Jan Herde, DGNB-Auditor

Das Innenraumklima wird zu einem wichtigen Faktor
Das gilt nicht nur für die Messung der Energieverbräuche, CO2-Emissionen und Energiekosten, sondern auch für die Bewertung und Dokumentation von Innenraumkomfort und Nutzerzufriedenheit – zwei der drei soziokulturellen Kriterien in der aktuellen Zertifizierungsversion. Mithilfe der von MeteoViva Climate automatisch generierten Daten lässt sich die Qualität des Raumklimas quantifizieren und damit wirtschaftlich bewerten. Konkret liefert MeteoViva einen Raumklima-Leistungsnachweis nach DIN EN 15251. Für Jan Herde ein Novum: „Das Innenraumklima kontinuierlich zu überwachen und zu koordinieren und das zugleich mit ökologischen Aspekten zu verbinden – das hat es bislang in dieser Form nicht gegeben.“ DGNB-Auditorin Dr. Sonja Cypra ergänzt: „Das Innenraumklima ist ein wichtiger Faktor für Gebäudequalität und Nutzerzufriedenheit und gewinnt im Rahmen der Zertifizierung zunehmend an Bedeutung.“ Mit MeteoViva Climate sei es möglich, sofort Ausfälle und Temperaturabfälle festzustellen und entsprechend zu reagieren.

Neben den Auditoren profitieren aber vor allem natürlich die Immobilieneigentümer, die MeteoViva Climate einsetzen. Aufgrund der DGNB-Anerkennung ist der Einsatz von MeteoViva Climate in einem Gebäude automatisch mit einem garantierten Erfüllungsgrad für die Zertifizierung „Gebäude im Betrieb“ verknüpft.

Unabhängig von den konkreten Projekteigenschaften kann das allein bis zu 50,8 Prozent der erzielbaren Punkte und damit ein DGNB-Zertifikat in Silber sichern. „Insgesamt ist die Gebäudesteuerung daher ein großer Hebel, wenn es darum geht, Gebäude ökonomisch und technisch sinnvoll entlang eines Klimaschutzplans zu entwickeln“, resümiert Jan Herde.

DGNB Gebäude im Betrieb

Pressemeldung MeteoViva anerkannte Dienstleistung

Sprechen Sie mit uns:

+49 2461 98103 0 (DE)

+31 24 388 07 99 (NL)

+41 61 205 62 32 (Schweiz)

+1 267 443 1851 (USA)

info(at)meteoviva(dot)com